Das Programm.

Erkennen. Entscheiden. Handeln.

Die Woche der Freiheit führt in Philosophie, Politik und Ökonomie ein. Die Woche richtet sich an interessierte junge Menschen, die für sich und für unsere Gesellschaft Verantwortung übernehmen wollen.

Erfolgreiche Bewerber werden politische Entscheidungsträger treffen und Einblicke in philosophische, politische und wirtschaftliche Zusammenhänge erhalten. Hochkarätige Dozenten begeistern in Vorlesungen und Gesprächsrunden.

Die Teilnehmer werden viele Erkenntnisse gewinnen und neue Freundschaften schließen.

Das Programm besteht aus Vorlesungen, Diskussionen, Debattentraining, Interviewtraining und gemeinsamen Mahlzeiten und Ausflügen. In den Vorlesungen stehen diese Themen auf dem Programm:

                    1. Einführung: Warum Freiheit?

                    2. Aristoteles und das Gute Leben

                    3. Adam Smith und die Unsichtbare Hand

                    4. Immanuel Kant und der Kategorische Imperativ

                    5. Richard Cobden und der Freihandel

                    6. Frédéric Bastiat und die Opportunitätskosten

                    7. Carl Menger und die Subjektive Wertlehre

                    8. Joseph Schumpeter und die Schöpferische Zerstörung

                    9. Die Geschichte freiheitlichen Denkens in Deutschland

                    10. Walter Eucken und die Ordnungspolitik

                    11. Friedrich August von Hayek und die Spontane Ordnung

                    12. Karl Popper und der Kritische Rationalismus

                    13. Ronald Coase und die Transaktionskostenökonomie

                    14. James Buchanan und die Public-Choice-Theorie

Bewerbt Euch jetzt!